BackgroundLager

Wie die Digitalisierung den Wareneingang verbessert

Tipps & Tricks: So optimieren Sie Ihren Wareneingang

Der Wareneingang ist ein wichtiger Prozess in jedem Unternehmen. Dennoch wird dieser oft vernachlässigt oder gar nicht beachtet. Wie die Digitalisierung diesen Prozess verbessern kann, zeigen wir Ihnen hier!

2022-07-19

Teilen

Wie die Digitalisierung den Wareneingang verbessert
Digitalisierung des Wareneingangs

1. Die Herausforderungen des Wareneingangs

Der Wareneingang ist ein kritischer Punkt in vielen Lieferketten. Die rechtzeitige Lieferung der benötigten Waren ist für die Produktionsplanung und den Betrieb der Anlagen unerlässlich. Gleichzeitig ist der Wareneingang ein komplexer Prozess, in dem viele unterschiedliche Akteure zusammenarbeiten müssen. Diese Komplexität stellt eine große Herausforderung für die Digitalisierung des Wareneingangs dar.

Um die Digitalisierung des Wareneingangs erfolgreich umzusetzen, müssen zunächst die Herausforderungen dieses Prozesses identifiziert und verstanden werden. Im Folgenden werden die wichtigsten Herausforderungen des Wareneingangs vorgestellt und erläutert. Die erste Herausforderung ist die Koordination der verschiedenen Akteure im Wareneingang. In einem typischen Wareneingangsprozess sind mindestens drei verschiedene Parteien beteiligt: der Lieferant, der Spediteur und der Empfänger. Jede dieser Parteien hat ihre eigenen Ziele und Interessen, die oft nicht mit den Zielen und Interessen der anderen Parteien vereinbar sind. Daher ist es schwierig, alle Akteure auf einen gemeinsamen Weg zu bringen und eine reibungslose Zusammenarbeit zu gewährleisten. Eine weitere Herausforderung ist die Vielfalt der im Wareneingang verwendeten Technologien. Die verschiedenen Akteure im Wareneingang nutzen häufig unterschiedliche Technologien, um ihre Aufgaben zu erledigen. Dies macht es schwierig, alle Technologien miteinander zu integrieren und einen einheitlichen digitalen Workflow zu erstellen.

Des Weiteren ist auch die Qualität der im Wareneingang verwendeten Daten oft unzureichend. Viele Lieferanten liefern nur unvollständige oder fehlerhafte Daten, was die Planung und Durchführung des gesamten Prozesses erschwert. Gleichzeitig sind auch die internen Abläufe des Empfängers oft nicht optimiert, sodass wertvolle Zeit mit manueller Nachbearbeitung oder Fehlerbehebung vergeudet wird. Die letzte Herausforderung ist die Skalierbarkeit des Wareneingangsprozesses. Der Wareneingang ist häufig von saisonalem oder volatilen Bedarf bestimmter Produkte abhängig. Dies bedeutet, dass der Prozess in kurzer Zeit sehr stark skalieren muss, um den steigenden oder fallenden Bedarf zu decken. Gleichzeitig muss aber auch sichergestellt werden, dass der Prozess so flexibel bleibt, dass er auch kurzfristige Änderungen des Bedarfs problemlos bewältigen kann. All diese Herausforderungen erschweren die Digitalisierung des Wareneingangs erheblich. Um den Prozess erfolgreich digitalisieren zu können, müssen diese Herausforderungen genau analysiert und berücksichtigt werden.

2. Warum die Digitalisierung im Wareneingang hilft

Die Digitalisierung des Wareneingangs ist eine große Hilfe für Unternehmen, weil sie die Prozesse vereinfacht und Zeit und Kosten spart. Mit einer digitalen Lösung können Unternehmen alle relevanten Informationen zu ihren Warenlieferungen an einem zentralen Ort speichern und sofort aufrufen. Dies ermöglicht es ihnen, die Lieferungen schneller und effizienter zu bearbeiten und Fehler zu vermeiden. Darüber hinaus kann eine digitale Lösung dabei helfen, den Überblick über den Warenbestand zu behalten und Lagerkosten zu reduzieren.

3. Wie Sie den Prozess digitalisieren können

Sobald eine Bestellung bei einem Lieferanten ausgelöst worden ist, kann die Bestellung in die COSYS Lagerverwaltungssoftware importiert werden. Dieser Import kann automatisch über eine Schnittstelle mit einem ERP-System erfolgen. Aber auch ein Stand alone System ist möglich. Dann kann der Wareneingang als csv Datei in das System importiert oder über den COSYS WebDesk angelegt werden. Trifft nun die Ware im Lager ein, wird die mobile App geöffnet und das Wareneingangsmodul geöffnet. Nachdem der richtige Auftrag ausgewählt worden ist, werden alle Artikel des Auftrags angezeigt. Die Artikel können nun gescannt werden. Es wird die erwartete Soll-Menge angezeigt und der Mitarbeiter im Lager erfasst die Ist-Menge. Bei abweichender Menge kann noch ein Grund miterfasst werden. Außerdem ist es möglich Fotos zu hinterlegen, sollte ein Artikel beschädigt sein. Sobald der Auftrag abgeschlossen ist werden die erfassten Daten in die Datenbank geschrieben. Es ist auch möglich alle Informationen an das ERP-System zurück zu geben.

4. Die Vorteile eines digitalisierten Wareneingangs

Ein digitalisierter Wareneingang bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Zum einen ist er viel schneller und effizienter als ein herkömmlicher, manueller Prozess. Durch die Verwendung von Barcodes und RFID-Tags können Waren schnell und genau registriert werden, was zu weniger Fehlern führt. Zudem ist ein digitalisierter Wareneingang auch kostengünstiger. Durch die Automatisierung des Prozesses wird Zeit und Personal gespart, was letzten Endes in niedrigeren Kosten resultiert. Darüber hinaus bietet ein digitalisierter Wareneingang auch bessere Sicherheit. Durch die Integration mit anderen Unternehmenssystemen ist es möglich, den gesamten Lagerbestand in Echtzeit zu verwalten und sofort auf Veränderungen zu reagieren.


Software & Beratung für die Wareneingang

Der Wareneingang ist ein wichtiger Prozess in jedem Unternehmen, der jedoch oft vernachlässigt wird. Dies führt zu ineffizienten Arbeitsabläufen und Fehlern in der Lagerhaltung.

Die Digitalisierung des Wareneingangsprozesses kann Ihnen helfen, diese Probleme zu lösen. COSYS besitzt eine Software, die genau dafür entwickelt wurde. Wir sind die Experten auf diesem Gebiet und beraten Sie gerne!

Mehr erfahren

Ähnliche Artikel

Diese Artikel könnten sie interessieren: