MeinungLager

Digitale Lagerverwaltung für den Eventverleih

Einfaches Bestandsmanagement über COSYS MDE Software

Die Lagerverwaltung im Eventverleih ist nicht wie jede andere Lagerverwaltung und mit COSYS Software meistern Sie die ganz speziellen Herausforderungen Ihrer Branche. Erfassen Sie ganz einfach Schäden über eine digitale Schadensdokumentation, stellen mit der Kommissionierung und Versandkontrolle eine einwandfreie Auslieferung sicher und prüfen über die Retoure, ob die zurückgebrachten Artikel vollzählig sind.

2021-08-09

Teilen

COSYS Lagerverwaltung im Eventverleih
COSYS Lagerverwaltung im Eventverleih

Als Eventverleih steht man bei der Lagerverwaltung vor ganz anderen Herausforderungen, als wenn Ware endgültig ausgelagert wird: Die Kommissionierung für den Kunden ähnelt noch Aufträgen, die nur einmalig rausgehen, doch der Wareneingang besteht aus Neubestellung und aus Retouren bzw. Rücknahmen von Leihgütern, die bei schlechtem Zustand oder Fehlmengen nicht einfach zurück an einen Lieferanten gehen können, sondern beim Eventkunden verrechnet werden müssen. Dazu braucht man aber erst mal eine Dokumentation sowohl für die Schäden als auch für die Artikelmenge. Und hier setzt COSYS digitale Lagerverwaltung an.

Ein Vorgeschmack auf die Vorteile der Lagerverwaltung:

COSYS Lagerverwaltungssoftware ermöglicht Ihnen ein einfaches Bestandsmanagement, indem Ihre Lageristen von einer MDE Software durch den Wareneingang, Retoure, Kommissionierung und Schadensdokumentation geführt werden. Auch eine Versandkontrolle ist problemlos möglich, um sicherzugehen, dass die Ware im einwandfreien Zustand an den Kunden rausgeht.

COSYS Lagerverwaltung App
COSYS Lagerverwaltung App

COSYS Lagerverwaltung im Überblick

COSYS Lagerverwaltung besteht aus einer mobilen App, mit der Lagerprozesse wie Retouren und Kommissionierung abgearbeitet werden, und einem Backend, das die Warenbewegungen und Lagerdaten speichert und so in einem Web-Tool aufbereitet, dass der Lagermeister alle Informationen jederzeit abrufen und bearbeiten kann.

Nicht nur speichert und visualisiert das Backend die Lagerdaten, sondern es liefert auch Schnittstellen. Die Schnittstellen sind dazu da, Daten aus bereits bestehenden Systemen wie ERP Systeme in COSYS Software zu übertragen, darunter Kundenaufträgen, Artikelstammdaten, Lagerorte und -bereiche, Speditionen und mehr. Nachdem die Lageristen Aufträge und Bestellungen fertig bearbeitet haben, stellt COSYS die Daten dem ERP-System zur Verbuchung wieder bereit. Sollte zum Beispiel ein Mindestbestand erreicht sein unter Berücksichtigung verliehener Artikel, kann automatisch eine Bestellung in Ihrem ERP System angestoßen werden. Auch E-Mails an Kunden sind möglich, wenn zum Beispiel der Warenausgang zu einer Bestellung abgeschlossen ist.

Sobald das Backend installiert – Cloud oder On Premise – und die Schnittstelle definiert sind, ist die mobile App arbeitsfähig. Der Umfang der App hängt davon ab, welche Module Sie für Ihren Eventverleih brauchen und welche Funktionen darin enthalten sein sollen. Mögliche Module sind: Wareneingang, Retoure, Kommissionierung, Versandkontrolle oder Schadensdokumentation.

So managen Sie Ihr Event Warehouse mit COSYS

Um den Tag zu starten, greifen die Lageristen zuerst zu Ihren MDE Geräten, öffnen COSYS Lager App und melden sich mit Ihrem Nutzernamen und PIN an. So ist nachträglich einsehbar, wer wann welche Aufträge bearbeitet hat. Nach der Anmeldung sieht der Mitarbeiter das Hauptmenü, zum Beispiel bestehend aus Wareneingang, Retoure, Kommissionierung, Versandkontrolle und Schadensdokumentation. Sollten manche Mitarbeiter nur feste Prozesse bearbeiten, also zum Beispiel nur kommissionieren, enthält das Hauptmenü dementsprechend nur das Modul Kommissionierung.

Das Modul Schadensdokumentation ist an keinen Prozess gebunden, denn Schäden können überall und zu jederzeit entdeckt werden. Egal, ob nun bei der Kommissionierung oder bei einer Rücknahme Schäden auffallen, über dieses Modul hinterlegen die Mitarbeiter Fotos und Kommentare zu den mangelhaften Artikeln, was auf Wunsch direkt als E-Mail an Verantwortliche weitergeleitet werden kann.

KOMMISSIONIERUNG UND VERSANDKONTROLLE

Um einen Kundenauftrag zu kommissionieren, betritt der oder die Mitarbeiter – es ist möglich, dass mehrere Mitarbeiter gleichzeitig einen Auftrag kommissionieren oder jeweils einen abgeteilten Teilauftrag – das Modul Kommissionierung und öffnet einen der aufgelisteten Aufträge, gezogen aus dem ERP System.

Die App liefert eine laufwege-optimierte Auflistung der Positionen zu jedem Auftrag, die nun nach und nach gescannt und bei Bedarf einer NVE zugeschrieben werden. Mehrere NVEs zu einem Auftrag können zu einer Master-NVE zusammengefasst werden. Gibt es Untermengen, Übermengen oder falsche Artikel, meldet die App einen Fehler. Nach der Kommissionierung erfolgt die Versandkontrolle, um sicherzustellen, dass die fertig kommissionierte Ware auf den richtigen LKW geladen und vollständig an den Kunden ausgeliefert wird.

WARENEINGANG UND RÜCKNAHME

Das Modul Wareneingang nutzen die Mitarbeiter, um neu gekaufte Ware einzulagern. Um die richtige Bestellung zur angelieferten Ware rauszufinden, scannt der Mitarbeiter einfach die Positionen und die App sucht von ganz alleine, welche Bestellnummer diese Artikel enthält. Für die anschließende Einlagerung schlägt die App nach Ihren Vorgaben sinnvolle Lagerplätze vor, zum Beispiel wo Artikel bereits liegen oder welche Regale noch leer sind.

Rücknahmen werden über den Scan der angelieferten Artikel automatisch auf Vollständigkeit geprüft.

Die Rücknahme läuft über das Modul Retoure. Das Modul Retoure listet die offenen Kundenaufträge auf, die zurückerwartet werden und die nun über den Scan der angelieferten Artikel auf Vollständigkeit geprüft werden. Sollten Artikel vor der Einlagerung andere Stationen durchlaufen, etwa Tischdecken zur Reinigung, kann die App eine Info beim Artikelscan ausgeben wie: Auf L001 zur Weitergabe an Reinigung. Bei den übrigen Artikeln haben Sie die Wahl, ob diese direkt eingelagert oder erst auf einem Umschlagsplatz deponiert und dann eingelagert werden. Schäden an der Ware werden über das Modul Schadendokumentation erfasst und an das ERP weitergegeben.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel könnten sie interessieren: